Schnelleinstieg

RehaCenter Winterthur

Ihr Zentrum für ambulante Rehabilitation und Prävention in Winterthur

Unser Zentrum für ambulante Rehabilitation und Prävention legt besonderen Wert auf den interdisziplinären Ansatz bei der Behandlung von erwachsenen und jugendlichen Personen mit komplexen neurologischen, rheumatologischen und orthopädischen Erkrankungen. Medizinische und soziale Rehabilitation einerseits sowie Schulmedizin und fernöstliche Medizin andererseits ergänzen sich in unserem Zentrum optimal.

 

Die ärztliche Behandlung und Betreuung der im ambulanten Rehabilitationszentrum betreuten Patientinnen und Patienten erfolgt in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Spezialisten und mit dem Kantonsspital Winterthur, mit dem RehaClinic seit Jahrzehnten erfolgreich kooperiert.

 

Kontakt

RehaCenter Winterthur

Rudolfstrasse 13

8400 Winterthur

Telefon: +41 52 260 08 00

rehacenter.winterthur@rehaclinic.ch

 

 

Auf Google Maps anzeigen

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag

08.00 bis 20.00 Uhr

Freitag

08.00 bis 17.00 Uhr

Samstag und Sonntag

geschlossen

Auf Anfrage sind auch Termine ausserhalb der Öffnungszeiten möglich

 

Standortleitung

Seraina Wider

dipl. Ergotherapeutin, Standortleiterin RehaCenter Winterthur

 

Anmeldung

Hier gelangen Sie zu unserer Online-Anmeldung. Wir nehmen Ihre Terminanfrage gerne auch per E-Mail oder Telefon entgegen.

 

Wer übernimmt die Kosten?

Bei einer Überweisung durch den Haus- oder Facharzt übernimmt Ihre Krankenversicherung – abzüglich Ihres Selbstbehalts – die Kosten für Ihre Behandlung. Verschiedene unserer Leistungen wie Massagen oder Kraft- und Ausdauertraining können Sie auch ohne Überweisung als Selbstzahler in Anspruch nehmen. Die Tarife für Selbstzahler finden Sie in diesem PDF-Dokument.

Unsere Kompetenzen

Unabhängig von der Art der Behandlung legen wir grossen Wert auf eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit diverser Fachbereiche, um unseren Patienten eine möglichst umfassende und nachhaltige Behandlung anzubieten.

Physiotherapie

Ziel: Verbesserung der Körperwahrnehmung, Linderung von Beschwerden durch gezielte Übungen

Aktive Bewegungstherapie

Die Behandlung wird vor allem bei Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, bei Verletzungen und Verletzungsfolgen und bei neurologischen, orthopädischen und rheumatologischen Erkrankungen angewandt

Bobath

Das Therapiekonzept richtet sich an Patientinnen und Patienten mit angeborenen oder erworbenen Störungen des zentralen Nervensystems. Das Bobath-Konzept zielt darauf ab, Bewegungen neu zu erlernen und dadurch die Selbständigkeit zu fördern. Therapeut und Patient trainieren das Zusammenspiel von Sinnesorganen und Muskeln.

Manuelle Therapie

Der Therapeut setzt seine Hände ein zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Die Therapie beinhaltet eine Untersuchung und verschiedene Behandlungstechniken wie z. B. mobilisierende Massnahmen oder Muskeldehnungen.

Entspannungstherapien

Mittels verschiedener Methoden (z. B. Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung) werden körperliche und psychische Anspannungen gelöst.

Feldenkrais

Durch gezielte Übungen werden eigene Bewegungsabläufe bewusster wahrgenommen. Patientinnen und Patienten lernen, sich bewusster und harmonischer zu bewegen. Ziel der Feldenkrais-Methode ist die Beseitigung falscher Bewegungsmuster.

Elektrotherapie

Die Kraft elektrischer Ströme oder Stromimpulse wird genutzt, um die natürlichen Heilungsvorgänge im Körper zu aktivieren und zu unterstützen. Therapieziele sind Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung und Muskelstimulation.

Massagetherapie

Klassische Massage

Die klassische Massage hilft bei verspannter Muskulatur und ist ideal zur Vorbereitung auf die aktive Bewegungstherapie. Sie entlastet nicht nur bei körperlichen Beschwerden, sondern auch bei psychischen Belastungen (z. B. Stress, Nervosität, Ängsten und Energieverlust).

Medizinische Trainingstherapie

In der Medizinischen Trainingstherapie (MTT) werden Kenntnisse aus der Trainings- und Bewegungslehre herangezogen, um Rehabilitationsprozesse zu unterstützen oder um ungenügende Körperfunktionen präventiv zu verbessern. Unsere Patienten erhalten individuelle Trainingsprogramme für zu Hause – so stellen wir sicher, dass langfristig Erfolge erzielt werden können.

Ergotherapie

Mit ergotherapeutischen Massnahmen unterstützen wir Menschen jeden Alters, die in ihrer sensomotorischen oder neuropsychologischen Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind.

Alltagsorientierte Therapie

Für Patienten mit neurologischen oder muskuloskelettalen Einschränkungen. Wir unterstützen unsere Patienten bei der Wieder-Erlernung von alltäglichen Gewohnheiten, wie zum Beispiel die Nutzung des öffentlichen Verkehrs (ÖV-Training).

Kognitives Training

Für Patienten mit neuropsychologischen Defiziten. Immer in Absprache mit dem behandelnden Neuropsychologen.

Funktionelle Therapie (nach Bobath)

Im Rahmen von ambulanter, interdisziplinärer Rehabilitation.

Alltags-Beobachtungen

Mittels AMPS® (Assesment of Motor and Process Skills)

Domizilbehandlungen und ambulante Therapie

Mit unserem Angebot gehen wir zu unseren Patientinnen und Patienten nach Hause. Was im pflegerischen Bereich unter dem Begriff Spitex heute eine Selbstverständlichkeit ist, bewährt sich auch im Bereich der Rehabilitation.

Neuropsychologie

Wir bieten rehabilitative Therapien für Menschen mit hirnorganisch bedingten psychischen Störungen.

Traditionelle Chinesische Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist eine Heilkunde mit eigener Diagnostik und eigenen Therapieanwendungen. Viele ihrer Therapieansätze erweisen sich in der Rehabilitation als sehr wirksam, zum Beispiel Akupunktur, Akupressur, chinesische Arzneimitteltherapie oder die individuell ausgerichtete Ernährung nach den 5 Elementen. Zudem bieten wir die Entspannungstechniken Tai Chi und Qi Gong sowie weitere TCM-Therapieformen.

Präventionsprogramme

Viele unserer Angebote sind auch als präventive Massnahmen sinnvoll. Für gesundheitsbewusste Menschen bietet unser RehaCenter eigentliche Präventionsprogramme im Bereich Kraft und Ausdauer.